Classic Days Schloss Dyck

Heißer Sommer und heiße Motoren. Im Rennen um den Titel der heissesten Gartenparty diesen Jahres, wären die Classic Days am Schloss Dyck sicher ganz weit vorn gelandet. 

Classic Days Audi DTM CannoneerBereits zum 13. Mal

Das Klassiker- und Motorfestival ist Jahr für Jahr das Mekka der Oldtimer-Szene und weiss immer wieder auf's Neue zu begeistern. Besondere Sammlungen stellen sich vor, extrem seltene Automobile versammeln sich und rasante Rennwagen aller Epochen lassen Gummi auf dem Rundkurs.

Die liebgewonnenen Bestandteile der Veranstaltung, wie die Camper in den Nostalic Journeys, die Wirtschaftswunder-Fahrzeuge der Lovely Heroes, die Alltagsoldtimer bei Charme & Style oder auch die Werbemobile "Made in Germany" waren wieder mit von der Partie.

 

Classic Days Museum CannoneerVon Concours bis Racing

Eines der vielen Highlights 2018 war das Treffen der American La France Ungetüme. Auf Leiterrahmen von Feuerwehrfahrzeugen aufgebaut beeindrucken sie allein durch ihre schiere Größe und die massive, offen zur Schau getragene Mechanik.

Die Orangerie-Halbinsel wurde wieder zum Museum. Automobile Zeitgeschichte in seiner schönsten Form eingebettet in den stilvollen Landschaftspark am Schloss Dyck und begleitet von klassischer Live-Musik. Das ist immer wieder eine Augenweide und wird nicht langweilig. Schon gar nicht für das Fotografen-Auge.

 

Qualmende Reifen und fauchende MaschinenClassic Days Bentley Cannoneer Rene Hey

Ganz andere Klänge gab es dann in den Fahrerlagern und auf der Rundstrecke zu erleben. Neben den Rundstrecken-Starts der Racing Legends ging Sonderlauf nach Sonderlauf auf den Kurs. Immer ein Höhepunkt: Die Bentley des Benjafield Racing Clubs. Seit Jahren ein fester Bestandteil des Events. Aber auch ganz modernes fand bei den zahlreichen Zuschauern anklang. Mike Rockenfeller liess es in einem aktuellen DTM-Rennboliden so richtig krachen und malte diverse schwarze Striche auf die Strasse. Motorsport ganz nah.

 

Classic Days Concours Cannoneer Rene Hey

Von Hollywood nach Schloss Dyck

Die Rolle der Filmstars übernahmen in diesem Jahr die Fahrzeuge aus dem Steve McQueen-Streifen "Bullitt" sowie Eleonor aus "Nur noch 60 Sekunden". Die Jungs von Chrome Cars brachten neben einem farblich passenden Mustang auch Original-Filmfahrzeuge wie den Charger mit nach Dyck.

Das CGN Police Department nahm die Verfolgung auf und "jagdte" die Ganoven um die Rundstrecke. EIne wirklich Hollywood-reife Vorstellung, die beim Publikum sichtlich gut ankam.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen